Esther änd Dominik ar going tu Niusiländ. Änd hir is sö pleis tu ried all sö sings dät dei häf egspiriensd. Fönni storis, brefteiking ädwentschörs änd matsch mor. Iur komments ar wellkom of kors!

Dienstag, Februar 07, 2006

Was grünt denn da? Karaka!

So, meine Lieben. Nicht umsonst hat einer von uns, der Dominik, Biologie studiert. Jetzt werden Euch halt ein paar Details aus Neuseelands Flora um die Ohren gehauen, da kommt Ihr nicht drum herum. So isses nun mal. Karaka. Das ist kein Kriegsruf der Maori, ne, das ist ein Baum. Siehe Bild. Hat dicke fleischige Blätter, siehe anderes Bild. "Na und?" Werdet Ihr jetzt fragen. Tja, das tolle daran sind die Früchte. Die sind so gross, wie, ähm, etwa Hagebutten. Aber dicker und härter. Und die Samen drin, die sind extrem giftig. Verursachen Muskelkrämpfe. Habe gerade auf einer Webseite gelesen, dass diese Krämpfe sogar die Muskeln von den Knochen reissen können. Hoppala. Dann mal lieber wieder ausspucken.
Und nun noch zu den nächsten Verwandten dieses Baumes: Gibts nicht. Oder kaum. Es gibt noch vier verwandte Bäume, alle im pazifischen Raum plus minus. Sachen gibts die sollts nicht geben... Habe ich da gerade ein Räuspern gehört? Der wissenschaftliche Name? Familie? Corynocarpus laevigatus, gehört zu den Corynocarpaceae. Einfach seltsam. Da sitzt man in einem Park unter einem Baum der bei uns als "ach, immer dieses Tropenzeugs mit diesen fleischigen Blättern, mir ist da was einheimisches lieber, sone Buche oder so" durchgehen würde und hier? Wächst einfach so in der Gegend rum.

was ihr dazu meint:

Blogger sandra said...

ach nee, jetzt entdeckst Du ploetzlich Dein Interesse fuer die bluehende und spriessende Biologie! Ich glaube es ja nicht ;-) Aber ich habe da auch noch ein Blatt eines Baumes, von dem ich einfach nicht weiss, was er ist. Habe schon in meinen 437 Baumbuechern geschaut, aber er ist nicht drin. Kann ich Dir das Blatt mal schicken??? (sorry, dies ist ein insider)

8.2.06

 

Schreib auch was!

<< Home