Esther änd Dominik ar going tu Niusiländ. Änd hir is sö pleis tu ried all sö sings dät dei häf egspiriensd. Fönni storis, brefteiking ädwentschörs änd matsch mor. Iur komments ar wellkom of kors!

Freitag, Juli 07, 2006

Es geht in die Verlängerung

Der University of Auckland hat mein Projekt so gut gefallen, dass sie mir weitere zwei Jahre spendiert haben!

Paul hatte die kluge Idee, mein Grantproposal, das ich schon in der Schweiz eingereicht habe und für das ich ein Jahr Geld vom Schweizerischen Nationalfonds gekriegt habe, quasi zu recyclen: Wir haben es hier nochmals eingereicht und ich habe der Uni klar gemacht, dass a) dieses Projekt der Hammer ist, b) ein Jahr viel zu wenig ist, c) ich der Mann für den Job bin, d) sie so eine Chance kein zweites Mal kriegen und e) wenn die Schweiz vorlegt, Neuseeland auch nachziehen sollte. Und es hat geklappt! Ich konnte das Forschungsgremium überzeugen. Ich werde nach Ablauf des Schweizer Grants von der Uni hier angestellt. Finanziell ist das zwar ein rechter Abstieg, aber da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Auf alle Fälle können Esther und ich jetzt wirklich alle Besucher im nächsten Sommer (für Euch: Winter) willkommen heissen, denn wir müssen Ende Januar 2007 nicht die Koffer packen (so wäre es nämlich im schlimmsten Fall gewesen). Ob wir allerdings wirklich insgesamt drei Jahre hierbleiben, das steht in den Sternen. Aber so ein Grant verpflichtet ja zu nichts. Im Gegenteil, wir können wenn wir wollen. Das ist sehr angenehm.

Champagner für alle!!!

was ihr dazu meint:

Blogger simone said...

gratuliere!!

7.7.06

 
Blogger bröder_c said...

GUet gmacht, aber da met dene 3 Johr fend i de scho ned so de hammer!

8.7.06

 
Blogger willy said...

super, wir freuen uns für euch.

8.7.06

 
Blogger Sandra said...

Wow, Dominik, das ist ja super! Herzlichen Glueckwunsch!!! Recht ham se, ist ja auch ein tolles Projekt!

9.7.06

 

Schreib auch was!

<< Home