Esther änd Dominik ar going tu Niusiländ. Änd hir is sö pleis tu ried all sö sings dät dei häf egspiriensd. Fönni storis, brefteiking ädwentschörs änd matsch mor. Iur komments ar wellkom of kors!

Donnerstag, September 21, 2006

TUI

...schöne Ferien. So hiess doch dieser Werbespruch von der Touristik Union International, oder? "Ich will Kühe!" Aber das hier, das ist kein Reisebüro. Das ist der Name eines Vogels. Der Herr Muq a.k.a. Nasobem hat mich gebeten seinen Gesang lautmalerisch wiederzugeben. Er hat dafür das schöne Wort "onomatopoetisch" verwendet, so wie er ist, so wie wir ihn mögen. Aber dazu später.

Zuerst ein Bild vom Tui. Selbstgemacht, darum so schlecht. Aber dafür selbstgemacht! Dem Tui geht es gut. Conservation status: least concern. Oder andersrum: Die Viecher sind ne Landplage! Ok, nicht wirklich, aber vielleicht liegts auch daran dass zur Zeit das Eierlegen angesagt ist, ist ja schliesslich auch Frühling. Die Tuis sind vom Federgewand her recht unscheinbar: Schwarz. Wenn man genau schaut ist es aber eher royalblau, aber das sieht man selten gut. Weil sie sitzen gerne im Geäst und wenn dann dahinter der helle Himmel durch den Baum scheint, dann sieht man im Gegenlicht alle Vögel schwarz. Am Hals hat er so weisse Bommel (auf dem Bild sieht mans), die geben ihm ein wenig ein doofes Aussehen, da hat die Natur gepatzt. Aber das hat sie dann mit dem Gesangsorgan des Tui wieder wettgemacht. Sie hat ihm gleich zwei Stimmköpfe verpasst, wahrscheinlich in jeder Bronchie einer. Und das nutzt das possierliche Tierchen nun aus. Aber die Bommel sind trotzdem superdoof.

Aber das interessiert Euch ja alles nicht so sehr. Darum also jetzt: der Singsang des Tui: tututut! tschka! prrrrrit! krawel! krawel! diüüüü! glckglckglck! tschrrrrrt!

Es ist im Prinzip ganz einfach: Man drückt einfach wahllos auf der Tastatur herum, und schon hat man eine Tui-Partitur. Ihr glaubt mir nicht? Da! Hört selbst! Oder hier!

was ihr dazu meint:

Anonymous nasobem said...

Kraweel, kraweel! Taubtrüber Ginst am Musenhain, trübtauber Hain am Musenginst: kraweel, kraweel!

Das werd ich jetzt den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopp kriegen, wa.
Danke schön. Mit hundert Tuis kann man wohl eine verschanzte Sekte spielend zum Aufgeben zwingen.
Der Bommel ist wirklich eigen. Sind das Wiederkäuer?

21.9.06

 
Blogger Dominik & Esther said...

Ruminantier? Mitnichten. Die hier ernähren sich nur von Nektar und dergleichen, da ist wiederkauen nicht notwendig. Aber vielleicht essen sie auch mal gedünsteten Kohlrabi mit Fischstäbchen und Remouladensosse, dann müssten sie schon wiederkäuen.

21.9.06

 
Anonymous lupe said...

Ich sehe auch mit der Lupe diese doofen Bommeln bei diesen neuseeländischen maorisprechenden Amseln nicht.
Wären sie Wiederkäuer, hätten sie zudem eine psychosomatische Störung.

Übrigens Da geht nicht, nur hier.
Aber schöööön.

21.9.06

 
Anonymous lupe said...

Jetzt habe ich sie plötzlich gesehen, die Bommeln, also nur eine meine ich zu erkennen! Vielleicht stammt der Tui vom Frosch, vom quakenden ab.

22.9.06

 
Blogger Dominik & Esther said...

Jaja, man sieht nur einen Bommel. Der andere ist hintendran.

Beim mir geht da und hier. Versuchs nochmals.

22.9.06

 
Anonymous lupe said...

Das Eingabemedienformat ist ungültig bei da.

1.10.06

 

Schreib auch was!

<< Home