Esther änd Dominik ar going tu Niusiländ. Änd hir is sö pleis tu ried all sö sings dät dei häf egspiriensd. Fönni storis, brefteiking ädwentschörs änd matsch mor. Iur komments ar wellkom of kors!

Dienstag, April 11, 2006

Need help?

Jeden Tag passieren wir auf unserem Weg zur Uni/Schule, die "Universelle Kirche des Königreich Gottes". Sie ist, ganz wie es sich für eine demütige Kirche gehört, in einer Seitenstrasse untergebracht, in einem Gebäude, dass eher an einen Schuppen denn an ein Gotteshaus erinnert. Aber hat man als guter Christ nicht gelernt, dass man nicht mit Steinen und seinen Nächsten wie sich selbst und so? Eben. Auch Christus hat klein angefangen. Zudem ist diese Kirche hier sehr schön organisiert. Da könnten unsere Katholen und Reformierten was davon lernen! Montags wird gegen finanzielle Probleme gebetet, Dienstags gegen Krankheiten, Mittwochs für die inneren Werte (das ist dann wohl für die Männer, weil darauf schauen die Frauen ja am meisten ;-), Donnerstags ist dann die Familie dran und Freitags wird es so richtig spiritistisch (weiss jemand ein Wort mit mehr i's drin?): Da wird gegen Hexerei, böse Geister und Alpträume gebetet. Na, wenn das nicht was ist. Werde gleich mal ein Wochenabo lösen...

was ihr dazu meint:

Blogger sandra said...

GROSSartig!!! Und ich hab immer gedacht, in der Schweiz gebe es die abstrusesten Religionsgemeinschaften...

11.4.06

 
Blogger mama said...

Ich hoffe,die beten am Samstag und am Sonntag für schöneres Wetter, wenn's auch nur ein Schmetterlingdflügelschlag wäre, der könnte bei uns doch ein Sonnenscheinlein bewirken!

11.4.06

 
Blogger willy said...

Am Wochenende beten sie vermutlich für die vielen Immigranten, damit sie gesund bleiben und sich gut benehmen.

11.4.06

 

Schreib auch was!

<< Home